Sommerliches Biathlon am 15.06.2019 in Klingewalde

Am Samstag, den 15.06.2019 war es dann wieder soweit. Unsere Abteilung Inline Skating des Europamarathon GR/ZG e.V. und der Oberlausitzer Kreissportbund e.V. luden im Rahmen der Kreiskinder- und Jugendspiele des Landkreises Görlitz und mit Unterstützung der IKK classic zu einem Biathlon in Klingewalde/Görlitz ein. Das Wetter spielte zwar wie erwartet mit, indem es nicht regnete, allerdings war es für so einen Wettkampf bereits schon in den Morgenstunden zu heiß. Das sollte uns dann später auch noch zum Verhängnis werden . Bereits früh um 7:00 Uhr trafen sich alle fleißigen Helfer zum Aufbau auf der Skateranlage, um für den Biathlon gerüstet zu sein, d.h. Zelte, Schießanlage und Versorgungsstände aufbauen, Start-/Zielbereich vorbereiten, Parkplatzschilder aufstellen, Gefahrenzonen markieren und die Fahrbahn vorbereiten.

Sehr gefreut hat hat uns, dass sich dieses Jahr weitaus mehr Fahrradfahrer und Läufer sowie auch zwei Rollerfahrer zum Wettkampf gemeldet haben, und natürlich auch die Teilnehmeranzahl insgesamt gestiegen ist. Dadurch war der Wettkampf insgesamt abwechslungsreicher. Nachdem sich alle gemeldeten Starter und Nachmelder (Insgesamt 55 Teilnehmer) ihre Startunterlagen abgeholt haben, begann das Event kurz nach um 10:00 Uhr. Für uns als Organisationsteam war das Event besonders spannend, da wir dieses Jahr erstmalig unsere neue Zeitmessanlage „Race result“ austesten konnten und uns so einen gewissen Zeitaufwand für die Zeitnahme und die Auswertung erhofften. Nach einer Begrüßung durch den Oberlausitzer Kreissportbund e.V. und Olaf Neumann, dem Wettkampfleiter und Organisator unserer Abteilung, fiel zunächst der Startschuß für die Läufer. Im vergangenen Jahr war es nur ein Läufer, diesmal schon 6 Läufer.

An den Start gingen zunächst einmal 5 Teilnehmer, da wir 5 Laserwaffen zur Verfügung hatten. Von der Startlinie aus musste jeder Teilnehmer erstmals 1 Runde zurücklegen, dann zum Schießstand. Dort wurde mit Lasergewehren auf die in 10 m entfernt stehenden Scheiben geschossen. Wurden die Scheiben getroffen, absolvierte anschließend jeder Teilnehmer eine für seine AK festgelegte Rundenanzahl auf dem Rondell (1 Runde 680 m). Je nach AK wurde nochmals nach einer festgelegten Runde geschossen.
Trotz der Hitze meisterten die Läufer den Parcour mit Bravour!

Nun sollte uns die Hitze ein Schnäppchen schlagen. Trotz Zelt vertrug eine Laserwaffe die starke Sonneneinstrahlung nicht und musste aus dem Wettkampf genommen werde. Somit konnten nur noch 4 Teilnehmer gleichzeitig an den Start gehen, was den Wettkampf dadurch weiter in die Länge zog. Fast zur gleichen Zeit viel während eines Wettkampf für kurze Zeit der Strom bei der Zeitmessanlage aus. Leider bemerkten wir erst fast zum Schluss, dass uns deshalb zunächst die Zeiten für die Auswertung fehlten. Zum Glück waren diese aber im System gespeichert und konnten nachträglich ermittelt werden!

Nach erster Aufregung konnten nun alle Teilnehmer nacheinander an den Start gehen.

Teilnehmer, die gerade nicht am Start waren, und natürlich auch die vielen Zuschauer konnten sich am Verpflegungsstand mit reichlich Getränken, Bratwurst, allerhand leckerem Kuchen und Obst stärken. Ein großer Dank geht hier an die vielen fleißigen Bäcker und Sponsoren des Vereins sowie an den Grillmeister Lothar Gottwald!

Zum Schluss des Biathlonwettbewerbes fand die Siegerehrung statt. Leider war die Auswertung sehr zeitaufwendig und nervenaufreibend für die Wettkampfleitung, da wie bereits geschildert, einige Zeiten fehlten.

Trotz aller Aufregung konnten die Plätze 1 bis 3 von der Rennleitung mit Medaillien und kleinen Preisen geehrt werden. Die Urkunden konnten erst im Nachhinein erstellt werden.

Trotz den kleinen technischen Zwischenfällen hatten alle sehr viel Freude an diesem Biathlon-Wettbewerb. Glücklicherweise gab es keine Stürze oder sonstigen Verletzungen. Vielen Dank an der Stelle an den ASB, der sich für eventuelle Verletzungen den ganzen Tag bereit hielt. Der Wettkampfleitung fiel ein Stein vom Herzen un es konnte wieder gelacht werden.

Die Abteilung Inline Skating bedankt sich bei der Schützengilde Görlitz e.V. ,
besonders bei Sportfreund Adler und Helfer und dem Kreissportbund Erzgebirge für die Bereitstellung der Schießanlagen. Ebenfalls großen Dank an Peter Nedwidek für die Bedienung der Zeitmessanlage und die Auswertung der Daten sowie Jens Wagner für die gelungene Moderation. Weiterhin vielen Dank an die ikk classic und den Sportladen „Muskelkater“ für die Bereitstellung der Preise! Jana, Dir vielen Dank für die super Fotos von diesem Event!

Wir hoffen auf rege Teilnahme im nächsten Jahr!

Großen Dank nochmals an alle Helfer!!!

Europamarathon 02.06.-03.06.2019

Am Samstag, den 02.06. war es dann wieder soweit. Am Vorabend des Europamarathon 17:30 Uhr begann die Nudelparty. Da dieses Jahr die Strecken für alle Disziplinen geändert wurden, entschlossen wir uns zur Nudelparty eine Skate-Nacht durchzuführen. Start war 18:45 Uhr auf dem Elisabethplatz. Interessant war es insbesondere für die Skater, die am nächsten Morgen beim Europamarathon mitfahren wollten. Denn abgefahren wurde dabei die neue Europamarathon-Strecke für die Skater. Sie führte über 11,2 km im Pulk langsam durch die abendliche Görlitzer Innenstadt. Dabei lernte man nicht nur Görlitz kennen, sondern auch die Herausforderungen der neuen Strecke. Ca. 80 Skater nahmen an diesem Event teil.

Am nächsten Tag, Sonntag den 03.06. fiel um 9:00 Uhr der Startschuss für die Skater. 110 Skater, die den Halbmarathon fahren wollten und 30 Skater für die 11,2 km starteten zeitgleich. Trotz der Hitze, den steilen Anstiegen und schwierigen Kurven kamen alle Sportler unseres EM Skate-Teams heil ins Ziel. Eine Wahnsinnsleistung bei den 11,2 km erzielte dabei unser Frederic Menzel, der in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 23:44 min den 3. Platz und in der AK U14 den 1. Platz erreichte!

5 min später kam Daniel Körner in das Ziel, nochmal 5 min später Felix Hoffmann und 2 min darauf Daniels Tochter Charleene. Herzlichen Glückwunsch!!!

Der Halbmarathon war für unser Team ebenfalls von Erfolg gekrönt. Martina räumte mit 42:25 min dicht hinter Claudia Pechstein den 3. Platz in der Gesamtwertung ab.

Nur knapp 3 min später kam Paul Hoffmann ins Ziel und belegt dabei den 1. Platz in seiner AK.

Nach knapp 50 min und super Leistungen kamen dann Fabian Menzel und Lydia Neumann ins langersehnte Ziel.

Auch Holger Streisel und Mirko Lattermann konnten die schwierige Strecke mit einer super Zeit von 52:21 min beenden.

Nach 14:00 Uhr starteten dann noch die Kids zum 2,3 km skaten. Auch hier wurden wieder sehr gute Leistungen erzielt. Frederic Menzel gewann das Rennen und Felix Hoffmann landete auf dem 3. Platz.

Bei den Mädchen U14 gewann Charleene Schwerdtner, gefolgt von Felicitas Weiß und Emma Franke. Super Leistungen unserer 3 Mädels!

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch für die erzielten super Leistungen!!! Vielen lieben Dank an Alle, die uns beim Auf- und Abbau unterstützten!!!

Hier nun noch ein paar Impressionen vom Tage:

  • EM-Skate Team Görlitz

    Eine Abteilung des Europamarathon Görlitz/Zgorzelec e.V.
    Breitensport Inlineskating für große und kleine Mitglieder. Freizeit, Fitness und Speedskating.

  • Kontakt

    EM Skate-Team Görlitz
    Elisabethstraße 42/43, 02826 Görlitz
    E-Mail: info@europamarathon.de
    Telefon: + 49 3581 667800
    Mobil: + 49 172 4188136

  • Count per Day

    • 27160Besucher gesamt:
    • 0Besucher momentan online: